Donnerstag, 24. November 2016

Die teuersten Speisen der Welt

Seit Jahrhunderten versuchen die Köche, köstliche Gerichte zu kreieren. Viele Restaurants erstaunen die Besucher mit außergewöhnlichen Sachen. Aber gibt es Produkte, die auf der ganzen Welt begehrt sind?

Ein Nest als besondere Delikatesse


Teures Essen ist Luxus und nicht alle Menschen können es sich leisten. Für Gerichte, wie zum Beispiel eine vergoldete Zuckerbombe, gibt man mindestens $800 pro Portion aus. Um sich dies leisten zu können, muss man viel Geld verdienen. Es gibt natürlich auch die Möglichkeit, Geld zu gewinnen, wie z.B. in folgendem online Casino: http://power-stars-777.com/.

Viele Menschen besuchen Restaurants, um Spezialitäten auszuprobieren. Manche Sachen sind überall sehr begehrt, wie z.B. Schwalbennestsuppe, die besonders in China weit verbreitet ist. Anfänglich wurde dieses Nest als Mittel in der Heilmedizin benutzt. Dieser Mittel wurde besonders für die Stärkung des Körpers nach zum Beispiel schweren Krankheiten empfohlen. 


 
In Süd- und Ostasien gehörten die Nester der Salanganen schon sehr lange zur nationalen Küche. Man findet die Nester auf der Höhe von bis zu 90 Metern, was die Popularität keineswegs reduziert. Man kocht zuerst das Nest kurz im Wasser vor und bereitet es dann mit dem Fleisch zusammen vor. Für ein solches Gericht gibt man bis zu $200 aus. 
 

Fugu und außergewöhnliche Kaffeebohnen


In Japan ist Fugu eine sehr begehrte Spezialität. Fugu besteht aus dem Fleisch des Kugelfisches. Für viele ist dies eine verrückte Idee, denn das Fleisch des Kugelfisches ist extrem giftig. Nur wenige Köche auf der ganzen Welt dürfen Fugu kochen. Es müssen mindestens zwei Köche in einem Fugurestaurant arbeiten und am Ende auch die Essbarkeit des zubereiteten Gerichtes prüfen. Aber das ist natürlich selbstverständlich, wenn man mit giftigen Lebensmitteln zu tun hat. Der Koch muss auf eine spezielle Art und Weise die giftigen Innereien aus dem Fisch entfernen. Pro Kilo Kugelfisch-Fleisch bezahlt man $500.



Black Ivory Kaffee hört sich zuerst ganz interessant an - solange bis man weiß, wie er produziert wird. Die Kaffeebohnen werden zuerst von Elefanten gefressen und dann im Rahmen der natürlichen Verdauung wieder ausgeschieden. Bei der Verdauung werden der Kaffeebohne die Bitterstoffe entzogen und erhalten so ihren einzigartig-milden Geschmack. Die Bohnen werden jede einzeln per Hand gereinigt. Diese Kaffeebohnen gehören zu den teuersten der Welt und werden für €1.100 pro Kilo gehandelt. 

 

Die Delikatessen aus New York


Wer ein teures Omelette ausprobieren will, muss nach New York fahren. Dort, im Luxushotel Le Parker Meridien, wird ein Omelette aus 6 Eier, Kaviar und einem Hummer zubereitet und man darf für eine ganze Portion $1.000 bezahlen. Für diejenigen, die nicht wissen ob es sich lohnt, gibt es kleine Portion für nur $100.




Die teuerste Pizza findet man übrigens auch in New York. Sie besteht aus einem speziellen Biomehl, Hummer, Kaviar, Lauch und Rahm. Diese Delikatesse gibt es mittlerweile in fünf Restaurants und kostet $1.000 pro Portion.


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

© Kosmetik-Themen & mehr, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena