Dienstag, 17. Januar 2017

Nagelmodellage mit Fiberglasgel

Wenn Ihr an eine Nagelmodellage denkt, dann zieht Ihr sicher wohl eher die bekannten Materialien, wie UV-Gel oder Acryl in Betracht. Dabei gibt es noch eine weitere Möglichkeit um die Nägel perfekt zu modellieren – die Rede ist in dem Fall von Fiberglasgel. Dabei handelt es sich um ein mittel- bis dickviskoses Gel, dem ein Fiberglasgewebe beigefügt wurde.

Das Besondere am Fiberglasgel

Fiberglasgel ist ideal für alle, deren Naturnagel bereits strapaziert ist oder für Mädels, die unter Nagelkauen leiden. Viele kennen zudem das Problem, dass Gelnägel nicht halten. Hierfür gibt es verschiedene Ursachen, wie zum Beispiel hormonelle Veränderungen oder die Einnahme von Medikamenten. Fiberglasgel ist hier eine echte Alternative.

Fiberglasgel ist im Gegensatz zu UV-Gel und Acryl sehr viel schonender und dient sowohl der Nagelverstärkung als auch der Nagelverlängerung. Es lässt sich einfach verarbeiten und ebenso leicht wieder entfernen, ohne dabei den Nagel unnötig zu strapazieren. Zudem wirken die Nägel sehr viel natürlicher, sie sind stabiler und halten bis zu sechs Wochen. Danach können diese entweder komplett entfernt oder wie gewohnt, aufgefüllt werden. Zudem müssen bei der Modellage mit Fiberglasgel keine zusätzlichen Nagelspitzen aufgeklebt werden, ein weiterer Pluspunkt also.

Fiberglasgel – so gelingt die Modellage

Zunächst muss der Arbeitsplatz entsprechend vorbereitet und alle Materialien, die für die Modellage nötig sind, bereitgelegt werden. Die eigentliche Modellage wird wie die normale Gelmodellage durchgeführt. Das Fiberglasgel wird in dünnen Schichten aufgetragen. Und muss Schicht für Schicht einzeln für etwa 2 Minuten ausgehärtet werden.

Selbstverständlich können auch hier Frenchgele oder Farbgele sowie diverse Nailart zum Einsatz kommen. Alternativ bietet sich das sogenannte Fiberglas Resin Gel, welches ganz ohne die Verwendung einer UV-Lampe auskommt. Diese Variante ist besonders bei eingerissenen Nägeln zu empfehlen.

 


Fiberglasgel Anleitung

Für diese Variante werden folgende Materialien benötigt:
  • Fiberglasgel
  • Fiberglasstreifen
  • Fiberglas-Aktivator
  • Fiberglas-Schere
  • Desinfektionsmittel
  • Feilen und Buffer
  • Nagelpflegeöl
  • Zelletten
  • eine Pinzette
  • Rosenholzstäbchen
  • Staubpinsel
Zu Beginn sollten die Hände und Arbeitsmittel desinfiziert werden. Im nächsten Schritt schiebt Ihr die Nagelhaut ganz vorsichtig mit einem Rosenholzstäbchen zurück. Ist dieser Schritt getan, feilt Ihr die Nägel in die gewünschte Form. Mattiert die Nägel leicht mit einem Buffer und entfernt den Feilstaub mit einem Staubpinsel. Achtet darauf, dass Ihr die Nägel nicht mehr berührt, da sich ansonsten erneut ein Fettfilm auf den Nägeln bilden kann, welcher die Haltbarkeit der Modellage negativ beeinflusst.

Gebt eine dünne Schicht des Fiberglasgels auf den Nagel und lasst es kurz antrocknen. Nun kommt der Aktivator zum Einsatz, den Ihr im Abstand von etwa 30 cm auf die Gelschicht aufsprüht. Lasst die Schicht trocknen und bearbeitet sie im Anschluss mit einem Buffer, sodass eine glatte Oberfläche entsteht.

Um dem Nagel noch etwas mehr Stabilität zu geben, ist es sinnvoll etwas von dem Fiberglasgewebe auf dem Nagel zu platzieren. Schneidet euch ein passendes Stück mit einer Fiberglas-Schere zurecht - das Gewebe ist je nach Anbieter selbstklebend, sodass es sicher mithilfe einer Pinzette auf dem Nagel platziert werden kann. Damit keine Rillen entstehen, drückt Ihr das Gewebe mit einem Rosenholzstäbchen fest.

Nun folgt eine weitere Schicht des Fiberglas Resin Gels, das ebenso wieder mit dem Aktivator besprüht werden muss. Tragt  nun noch ein bis zwei weitere Gelschichten auf und lasst diese mithilfe des Aktivators aushärten.

Kleinere Unebenheiten können nun mit einer Feile korrigiert und mit einer Polierfeile in Form gebracht werden.


Read More

Magnet Nagellack

Magnet Nagellack ist etwas für Girls, die Ihre Nägel gern in Szene setzen möchten.  Während viele Mädels sich in puncto Nageldesign nahezu völlig verausgaben und ihrer Kreativität freien Lauf lassen, gibt es natürlich auch Girls, die dies zwar auch gern tun würden, denen aber vielleicht die Zeit oder gar das Geschick für ausgefallene Designs fehlt.

Zum Glück gibt es aber hier seit einiger Zeit Abhilfe, denn  der Markt – das gilt natürlich auch für Nailart und Co. entwickelt sich permanent weiter. Natürlich dauert es immer, bis sich diese Produkte durchsetzen und vielleicht sogar als neuster Trend erweisen. So zum Beispiel auch  Magnet Nagellack.


Magnet Nagellack immer schön anzusehen

Magnet Nagellack ist derzeit in vielen verschiedenen Farbnuancen erhältlich. Angefangen von Silbergrau, über Grün, Blau, Rot bis hin zum Magnet Nagellack mit Glitzerpartikeln, ist alles möglich. Und das Schöne – die Anwendung geht schnell und ist eigentlich ganz einfach. Daher sind Magnet Nagellacke ideal für Damen geeignet, die mal eben auf die Schnelle eine atemberaubende Nailart auf ihre Nägel zaubern möchten.  Egal ob Streifen, Wellen, Sterne usw., die Auswahl bietet für jeden etwas Passendes.

So kommt das Magnet Lack Design auf die Nägel

Diese Art von Lacken ist mit magnetischen Partikeln versehen, die schließlich von einem Magneten (der über den Lack gehalten werden muss) verschiedene Muster ziehen. Welches Muster sich dabei am Ende entwickelt, hängt von der Auswahl des Magneten ab. Diese können einzeln erworben werden.


So wird Magnet Nagellack angewendet

Bevor der Magnet Nagellack zum Einsatz kommt, sollten die Nägel natürlich entsprechend vorbereitet werden. Schiebt die Nagelhaut vorsichtig mit einem Rosenholzstäbchen zurück und feilt anschließend den Nagel in die gewünschte Form. Tragt nun einen Unterlack auf, welcher den Naturnagel vor möglichen Verfärbungen schützen soll.

Idealerweise bietet sich hier ein Rillenfüller an, welcher Unebenheiten des Nagels begradigt. Lasst den Unterlack gut trocknen, bevor Ihr mit dem eigentlichen Lackieren des Magnet Nagellackes beginnt.

Beim ersten Versuch kann es schon sein, dass das Muster nicht direkt gelingt. Mit etwas Übung wird es jedoch besser und Ihr werdet feststellen, dass der Umgang mit einem solchen Lack sehr viel einfacher ist, als für den Anfang scheint.

Anders wie bei herkömmlichen Nagellacken wird bei einem Magnet Nagellack Finger für Finger gearbeitet. Schüttelt den Lack gut, sodass sich die Metallteilchen gut verteilen können und dann kann es quasi auch schon losgehen.

Lackiert den Lack nicht zu zaghaft, denn wenn die Lackschicht zu dünn ist, kann der Effekt nicht richtig durchdringen. Tragt also eine satte Lackschicht auf und haltet den Magneten unmittelbar darüber. Hier gilt jedoch zu beachten, dass der Magnet nicht zu dicht am Nagel angehalten wird und so vielleicht den noch feuchten Lack berühren kann.

Idealerweise verwendet Ihr einen Abstandshalter. Der Magnet sollte dann in etwas 15 bis 20 Sekunden über den Lack gehalten werden. Erfahrungsgemäß kommt der Effekt jedoch sehr viel schneller zum Vorschein.
Eine ruhige Hand ist im Übrigen für diese Nailart von Vorteil, denn wenn man den Magneten zu unruhig über den feuchten Lack hält, wirkt das Muster etwas verwischt und kommt nicht so klar zum Vorschein. Aber keine Bange, denn wenn das Muster einmal nicht so recht gelungen ist, muss der Nagel keineswegs wieder ablackiert werden. Oft genügt es, wenn Ihr eine zweite Schicht auftragt und einfach einen neuen Versuch startet.

Damit Ihr lange Freude an Ihrem Magnet-Design haben, sollte der Magnet Nagellack mit einem Überlack versiegelt werden. Dies bringt nicht nur eine bessere Haltbarkeit für den Magnet Nagellack, sondern zaubert auch noch eine zusätzliche Portion Glanz, sodass der Effekt noch besser zur Geltung kommt.


Read More

Schluss mit dem unsinnigen Surfen - So verbringt Ihr Eure Zeit auch wirklich sinnvoll im Netz

Wer kennt das nicht, stundenlanges Starren auf den Rechner und trotzdem fühlt man sich meist nicht wirklich so, als hätte es einem irgendetwas gebracht. Man lässt sich von Schlagzeilen leiten und klickt sich schnell auch unbewusst durch seitenlange Artikel die letztendlich doch nichts wirklich aussagen oder weiß am Ende des Tages zwar was welcher Promi auf seinem Teller hatte, aber wirklich weiter bringt es uns auch nicht. In diesem Artikel wollen wir darauf eingehen, wie wir in Zukunft unsere Zeit die wir im Internet verbringen besser nutzen können.


Immer etwas Neues auf dem Kasten haben


Klar macht es auch Sinn sein bereits vorhandenes Wissen durch das Internet zu fundieren und zu festigen, allerdings bietet das World Wide Web auch sehr viel neue Inspiration und lehrt dich Dinge, die Du schon immer mal beherrschen wolltest. Ob es sich um handwerkliche Tätigkeiten handelt die in detaillierten Tutorials erklärt werden, Strick-, Näh- oder Bastelkurse, die Deine Kreativität zudem auch noch fördern oder einfach Nachschlagwerke mit denen Du Dein Allgemeinwissen etwas aufbessern kannst. Mit diversen Sprachprogrammen kann man im eigenen Tempo mit abwechslungsreichen Aufgaben und Übungen in nur kurzer Zeit eine neue Fremdsprache erlernen. Lieblingsseiten können als Favoriten markiert werden, so dass sie einem gleich wieder ins Auge springen, sobald man das Browser Fenster öffnet. So werden wirklich neue Informationen im Gehirn aufgenommen und verarbeitet und der Geist fit gehalten und das auch noch kostenlos!



Das Nützliche mit dem Angenehmen verbinden


Wie heißt es heutzutage so schön, Zeit ist Geld. Das gilt in der Tat für jeden von uns denn je weniger man verdient desto mehr Zeit muss aufgebracht werden um am Ende das Gleiche unterm Strich zu haben. Viele bessern ihr Konto mit lukrativen Nebenjobs oder auch Jobs im Internet auf. Für viele die an das Glück glauben und die Herausforderung lieben sind Online Casinos zum sogenannten "Place to be" im Netz geworden Es finden sich unzählige unterschiedliche Anbieter, die eine Vielzahl von Spielen für jeden Geschmack anbieten. Es gibt viele Strategiespiele, die nicht nur wirklich viel Spaß machen, sondern auch noch die grauen Zellen fit halten. Ein sehr beliebtes Online Spiel derzeit ist der Book of Ra Online Slot, in dem mit tollen Features und Extras im Handumdrehen ein kleines oder auch großes Vermögen gemacht werden kann. Mehr darüber erfahrt Ihr unter folgendem Link http://book-of-ra-deluxe-777.com/. Falls Ihr Neueinsteiger seid, empfiehlt es sich erst einmal mit der Demoversion zu beginnen um ein sichereres Gefühl zu bekommen und am Ende des Tages den Browser mit einem breiten Lächeln wieder schließen zu können. Zudem gibt es zahlreiche Seiten, auf denen ausführlich ein paar Grundlegende Regeln Do's und Don'ts beschrieben werden. Das Internet hat in jedem Falle so viel zu bieten, dass es schade wäre seine kostbare Zeit mit unnötigen Informationen zu vertreiben.

Read More

Sonntag, 15. Januar 2017

Eine kurze Anleitung für ein Roulette-Spiel

In diesem Artikel werden Sie eine kurze Beschreibung von dem Roulette-Spiel finden. Hier erklären wir, wie man sowohl die Spielregeln, als auch die Strategien und Systeme bei Roulette anwenden muss, um richtig zu spielen und vielleicht auch zu gewinnen. 

Roulette ist ein klassisches Casino-Spiel, das jedem Spaß macht und Freude bereitet. Bevor man aber das Spiel startet, muss man natürlich ein Verständnis von den Spielregeln haben.

Falls Sie aber auch ein Fan von den Slot-Spielen sind, können wir Ihnen folgendes Spiel vorschlagen http://lord-of-the-ocean-spielen.com/. Lord of the Ocean Slot erlaubt jedem Spieler kostenlos und ohne Anmeldung zu spielen.

 Jetzt kehren wir aber zu Roulette zurück und erklären allen Neugierigen die Grundlagen von dem legendären Roulette-Spiel.

Der erste Schritt: die Spieltools kennenlernen 

Auf Französisch heißt Roulette "kleines Rad". Auf dem Rad gibt es 36 Zahlen und eine Null. Auf manchen amerikanischen Spieltischen ist eine Doppelnull zu finden. Die Spieler platzieren ihre Wetteinsätze auf dem Tisch. Ein Croupier wirft einen kleinen weißen Spinning-Ball, der schließlich auf einem der Zahlenfelder landet. Vor dem Einsatz muss jeder Spielteilnehmer bestimmen, auf welche Zahl, auf welche Farbe und wie viel er setzen möchte. Auf dem Tisch sind außer den Zahlen noch weitere Zeichen und Felder zu sehen:

● das 1e 12
● das 2e 12
● das 3e 12
● 1-18 ● 19-36
● Even
● Odd
● Black
● Red



Der zweite Schritt: Probieren Sie verschiedene "Innen-Wetteinsätze“ aus 

Im Roulette muss man die Nummer oder die Farbe des Feldes, wo die Spielkugel landet, richtig erraten. Um es zu hinzukriegen, gibt es eine Reihe von Wetteinsätzen, die Sie machen können. Bei "Innen-Wetten“ wird auf eine bestimmte Zahl oder Zahlenkombination gesetzt. Die Wetteinsätze auf bestimmte Zahlen haben in der Regel höhere Auszahlungsquoten. Sie können folgenderweise setzen:

● "Straight up"-Wette auf eine Zahl zahlt 35:1;
● „Split“-Wette auf 2 Zahlen zahlt 17:1;
● "Straße"-Wette auf 3 Zahlen zahlt 11:1;
● Für drei Zahlen kann man nur ein Chip setzen. Es kann am Ende jeder "Straße" (die Reihe aus 3 Zahlen) auf den Tisch gelegt werden.
● Eck-Wette auf vier Zahlen zahlt 8:1.
● Der Chip liegt auf dem Schnittfeld aus vier Zahlen.
● Sechs Zeilen-Wetten auf 6 Zahlen zahlen 5:1.
● Der Chip liegt am Rand von zwei Nebenstraßen.

Der dritte Schritt: Machen Sie die „Außen-Wetteinsätze“ 

Diese Wetteneinsätze beziehen sich nicht auf bestimmte Zahlen, sondern werden an der Außenseite vom Zahlenfeld gemacht (daher auch der Name).
Die Farbwette (schwarz oder rot) zahlt 1:1.
Even- oder Odd-Wette zahlt 1:1.
Spalte-Wette auf 12 Zahlen zahlt 2:1.
Dozen-Wette (das 1e 12, usw.) zahlt 2:1.
 Hohe oder niedrige Wetten zahlen 1:1.

Der vierte Schritt: schätzen Sie Ihre Chancen ein 

An jedem Roulette-Tisch im Casino hat das Haus immer einen Vorteil (s.g. Hausvorteil). Alle Wetteinsätze auf beiden Rädern (französisch oder amerikanisch) werden mit Quoten bezahlt. Während die Quoten auf dem sogenannten französischen Tisch den Gesamtgewinn bestimmen, zeigen die Quoten auf dem amerikanischen den Nettogewinn von dem Spieler an. Es gibt Theorien, wie Sie Ihre Chancen verbessern können und wie man herausfinden kann, an welchem Tisch das Glück persönlich sitzt. Bei amerikanischen Tischen erhöht der "00"-Slot den Hausvorteil erheblich. An einem Roulette-Tisch mit nur einer Null hat das Casino einen Vorteil von 2,7%. Aber auf einem anderen Tisch mit einer Doppel-Null hat es schon einen Vorteil von 5,26%. 



Trotz allen Vermutungen und Hoffnungen gibt es bei Roulette leider keine sichere Gewinnstrategie. Das ist immer reine Glückssache. Jede Zahl hat bei jeder Spielrunde die gleiche Chance aufzutauchen... Normalerweise. Fazit Roulette bietet den Casino-Spielern Glanz, Rätsel und Aufregung. Das Spiel ist auf der ganzen Welt sehr populär, zum Teil auch, weil seine Regeln relativ einfach sind. Bevor Sie aber alles auf Schwarz setzen, informieren Sie sich über alle Regeln und Nuancen des Spiels. Von diesem Wissen hängt auch teilweise Ihr Gewinn ab.
Read More

© Kosmetik-Themen & mehr, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena